Bist du bereit?Jetzt herausfinden!

THS Blog

Das geistliche Thermometer für deine Seele ist da!

Ein Thermometer und ein Thermostat, mit dem du die Kraft des Heiligen Geistes in dir messen und hochdrehen kannst, wie eine Heizung.

Schluss mit schwammigen Ausdrücken wie: Mein Glaube an Gott soll wachsen – irgendwie.

Werde konkret. Wachse ganz praktisch und messbar:

1. Das Thermometer

Gestern lag ich noch stöhnend auf meinem Sofa und erklärte meiner Familie, dass sich die Umstände unbedingt verändern müssten, damit es mir wieder besser gehe. Aber dann zeigte Gott mir das Thermometer aus Galater 5 – die harte Wahrheit:

 Galater 5: Wenn euch der Heilige Geist regiert, dann erlebt ihr in euch Liebe und Freude, Frieden und Geduld, Freundlichkeit, Güte und Treue, Besonnenheit und Selbstbeherrschung.

(Nehmen wir noch Dankbarkeit dazu, dann haben wir 10 Eigenschaften.)

Die Umstände sind nicht zu kalt für mich, es ist die Kraft des Heiligen Geistes, die in mir zu wenig Raum hat.

Wenn du voller Sorgen oder Ärger bist, dann hat der Heilige Geist zu wenig Raum in dir. Punkt.
Und hier meine Bastelanleitung zu deinem eigenen Thermometer:
Streiche alle Eigenschaften, die du gerade in dir vermißt.
Die Anzahl der Eigenschaft, die du erlebst, zeigt deinen Kraftstand in Prozenten an.

Mein Tipp: Sei mal kritisch!

Bei mir sieht es gerade so aus:


Liebe
Freundlichkeit
Güte
Treue
Dankbarkeit


Freude
Frieden
Geduld
Besonnenheit
Selbstbeherrschung

Mein Kraftstand: 50%

Selbsteinschätzung: Stimmt 🙂

IMG_6744

2. Das Thermostat

Es ist also zu kalt in dir?
Und nun gibt es in Gottes Lebensgebrauchsanweisung auch noch das Thermostat, mit dem du die Kraft des Geistes in dir hochdrehen kann:

Röm. 12,12 Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet.

und

Hebräer 4,12 Das WortGottes ist schärfer als ein zweischneidiges Schwert. Es trennt die schlechten von den guten Gedanken und Gefühlen in dir.

Statt dich von den Problemen erschlagen zu lassen, erschlage die Probleme mit Gebet, dem Wort Gottes und mit Geduld.

3. Die Heizung

Ich habe mir heute einen Ort eingerichtet, an dem ich die nächsten Wochen jeden Morgen und Abend speziell für geistliche Kraft bete. In unsere Wohnzimmer habe ich an einer Wand eine Tafel aufgehängt und sie mit folgendem Bibelvers beschriftet: „Gott hat uns nicht einen Geist der Angst gegeben, sondern der Liebe, der Kraft und der Selbstbeherrschung!“ (1. Tim. 1,7). Unter der Tafel hat mein lieber Mann mir einen Fries aufgehängt, auf den ich eine Kerze gestellt habe. Für meine Gebetszeit kann ich sie anzünden. Dieser Ort ist jetzt meine Heizung. Er hilft mir, meine täglichen Fitness-Übungen zu machen und den Heiligen Geist in mir aufzuheizen.

Aber Achtung: Kann es auch zu heiß werden?

 

4. Auf Stufe drei lassen

Eine Heizung sollte man nicht auf Stufe 6 aufdrehen und erst wenn die Stühle schon anfangen zu glühen, wieder auf 0 drehen. Das ist nicht nur sehr unangenehm und stressig, sondern verbraucht unnötig Energie.

Viel besser ist es, die Heizung auf Stufe 3 stehen zu lassen, damit die Raumtemperatur immer gleich bleibt. Außer an sehr harten Wintertagen – da kann man dann auch mal eine Stufe zulegen.

Es bringt nicht viel, dich auf einer Glaubens-Konferenz geistlich so richtig aufzudrehen, wenn du zu Hause deinen Thermostat auf 0 stellst, weil du nicht weißt, wie er angeht. Du brauchst statt einem Strohfeuer eine anhaltende Glut –

Geduld.

Ohne das geht es nicht. Geduld und Beharrlichkeit. Ohne Geduld kannst du den Willen Gottes auf gar keinen Fall tun und erst Recht nicht seine Verheißungen erleben! Hebräer 10,36
Geduld ist die Fähigkeit, in Schmerzen und unerfüllten Sehnsüchten unbeirrt seinen Weg mit Gott zu gehen.
Bete jeden Tag. Lese die Bibel – und wenn es nur eine Stelle ist. Jeden Tag.
Entscheide dich jeden Tag, Gott voll und ganz zu vertrauen und ihm nachzufolgen.
Alles wahrhaft Große vollzieht sich durch langsames, unmerkliches Wachstum.

 

3. Der Strom kommt von oben!

Wenn du denkst, dass du ein ganz besonders schwerer Fall bist, oder dein Problem ein zu großes Problem, als das du es mit Gebet überwinden könnest, dann täuschst du dich ganz gewaltig!
Du hast eine unendliche Stromquelle: Gott,

Gott hat die Sonne angezündet und hält sie seid vielen vielen Jahren am brennen – und das auch noch in einer anhaltend gleichmäßigen Temperatur. Und das ist noch nicht mal ein großes Problem für ihn. Er kann dir helfen!
Kalkuliere Fallen und Versagen ein. Wenn du dein Vorhaben mal nicht schaffst, oder wieder mal in deinem Kraftloch erfrierst, dann stehst du halt wieder auf, klopfst den Staub von deinen Knien, ergreifst die Hand Gott und gehst einfach weiter. Nimm´ dir keine Zeit für Selbstzweifel. Nimm´ die Zeit für Gebet.

Bei unserem nächsten Leitertraining am 13.2.2016 werden wir das Thema vertiefen:

Wie du einen Glauben an Gott bekommen kannst, der dich tatsächlich unbesiegbar macht.
Du bekommst ganz praktischen Tools, …

  • wie du mit Hilfe der Bibel und dem Heiligen Geist in jeder Lebenssituation eine         klare Anweisung Gottes bekommst.
  • wie du diese Anweisungen so umsetzen kannst, dass du deine Umstände besiegst.
  • Wie du diese Fähigkeit anderen Menschen beibringen kannst.

Melde dich an: ths-leitertraining@hotmail.com

Mehr Infos: THS-Leitertraining


Ich wünsche dir einen geduldigen Gebetsrutsch ins neue Jahr

Deine Inga

4 thoughts on “Das geistliche Thermometer für deine Seele ist da!”

  1. Hallo Inga,

    ich wollte mich bedanken für die Emails, die du verschickst, die mich sehr ansprechen und erbauen.
    Danke für die Worte und die Tiefen Erkenntnisse.

    Gottes Reichen Segen weiterhin.
    Vielleicht komme ich mal auf ein Leitertraining. Ich brauche es wirklich.

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Ruf uns an!

06721-2019381
THS Büro

E-Mail

Info@ths-akademie.de
Oder verwende das unten stehende Formular

captcha


* Pflichtfeld