Bist du bereit?Jetzt herausfinden!

THS Blog

In den größten Katastrophen glücklich sein – geht das?

Mein Leben startete mit einem Drama: Ich kam als 5. Kind mit einem Kaiserschnitt auf die Welt. Meine Mutter war so geschwächt, dass sie die Folgen meiner Geburt nicht überlebte. Mein Vater stand nun mit seinen 5 Kindern alleine da. Zusätzlich stellte sich heraus, dass meine 1 Jahr ältere Schwester geistig schwerstbehindert war.
Mein Vater fiel in eine chronisch manische Depression.

Operation, Kaiserschnitt, Geburt

Ich verbrachte die ersten Monate im Krankenhaus, wo ich nur zum Füttern aus dem Bett genommen wurde. Die Folgen: Eine schwere Lungenentzündung und ein riesiger Abszess am Po. Ich schrabbte knapp am Tod vorbei. Was in meiner kleinen Seele vor sich ging, weiß nur Gott.

Rein menschlich gesehen wäre meine Psyche irreparabel und die Hoffnung auf ein glückliches Leben sehr gering.

Aber durch diese ganzen Erlebnisse habe ich – Gott sei Dank! – eine andere Form von Glücklich sein entdeckt: Das unabhängige Glück.

Ja, wir wissen alle, woher dieses Glück kommt.

Nehemia 8, 10 Und seid nicht bekümmert; denn die Freude am HERRN ist eure Stärke.

Aber letztens erklärte mir meine 14 jährige Tochter: „Mama, ich weiß, das die Antwort immer Jesus ist! Aber sag mir doch mal was Neues – etwas Praktisches, was ich umsetzen kann!“

Ich will dir heute 5 praktische Tipps geben, die mein Leben zu einem unfassbar glücklichen Leben gemacht haben – inmitten von vielen Problemen:

1. Das Maß aller Dinge

Welcher mittlere Kreis ist größer – der Recht oder der Linke?

Optische Täuschung, Kreise

Antwort: Beide sind gleich groß. Der Rechte scheint kleiner, weil er zwischen den großen Kreisen liegt!

Letzten Winter stand ich in den Alpen ganz oben auf der Spitze eines Berges. Ich hatte meine Ski unter die Füße geschnallt.
Der Himmel hatte sein himmelblaues Kleid angezogen und trug die Sonne wie ein Medallion aus Weißgold auf seinem Dekolte. Doch seine eigentliche Aufmerksamkeit galt den Bergen! Sie waren seine Spielwiese. Mit dem Wind stäubte der Himmel diese unendliche Schönheit mit Puderzucker ein.

Und ich? Ich war eine klitzekleine Ameise.

Groß, klein, dumm, schlau, dick, dünn, schwer, leicht – das ist alles relativ! Und zwar relative zu dem, wo dran man es misst.

Für mich ist Jesus das Maß aller Dinge. Er entscheidet, ob ich gut oder schlecht bin. Ob ich meinen Job gut oder schlecht mache. Er entscheidet, ob ein Problem groß oder klein ist.

Und immer, wenn ich mich wegen Schwierigkeiten verrückt mache, messe ich sie an Jesus. Schwupp – neben ihm werden alle Problem klitzeklein.

Folge: Gücksmomente!

Hiob 42, 1 Und Hiob antwortete dem HERRN und sprach: Ich erkenne, dass du alles vermagst, und nichts, das du dir vorgenommen, ist dir zu schwer.

Und wie finde ich Glück in meinem Alltagsstress?

2. Reis und Äpfel

Dein Tag ist wie eine Glasschüssel. Es passen nur 24 Stunden rein. Wenn du nicht aufpasst, füllen sich die Stunden mit lauter Aufgaben und Anforderungen.

Lauter Reiskörner, die ungehemmt in die Schüssel rieseln.

Du hast das Gefühl, eine Bugwelle von Arbeiten vor dir herzu schieben und am Ende des Tages wird der Berg nicht weniger. Du bist gestresst, weil so viele Dinge, die dir wichtig sind, einfach nicht mehr rein passen. Zum Beispiel Zeit für Gebet.

Du musst was ändern.

Überlege mit Jesus zusammen, was deine 3-5 aller wichtigsten Prioritäten in deinem Leben sind. Das sind deine Äpfel.

Nun planst du ZUERST deine aller wichtigsten Prioritäten in deine Woche ein.
Ich plane Termine mit Gott – sie stehen fest in meinem Wochenplan drin.
Dann plane ich Termine mit meinem Ehemann Tom ein, und mit meinen Kindern.
Dann für meine Arbeit.

Kalender, Planer, Planung

Jeden Tag überlege ich morgens in meiner stillen Zeit: Was sind heute die drei wichtigsten Aufgaben? Für die nehme ich mir auf jeden Fall Zeit.

Das ist, als wenn ich in meine Glasschüssel ZUERST die Äpfel reinstecke. Alles andere darf auch „hinten runter fallen“. Aber die aller wichtigsten Dinge auf keinen Fall.

Und jetzt geschieht etwas interessantes: Wenn die Äpfel mal im Glas sind, kann der Reis einfach dazwischen rieseln – er füllt die Lücken aus.

Und siehe da – Tatatataaaa: Es passt viel mehr in den Tag, als ich denke und am Ende bin ich super glücklich, weil ich mir für die aller wichtigsten Dinge in meinem Leben Zeit genommen habe.

Epheser 5, 15 So seht nun sorgfältig darauf, wie ihr euer Leben führt, nicht als Unweise, sondern als Weise, und kauft die Zeit aus; denn es ist böse Zeit.

Und für deine täglichen Probleme gibt es auch einen Platz:

3. Fitness statt Last

Die letzten Wochen hatte ich Probleme in meiner erweiterten Familie. Es gab Konflikte. Schwere Konflikte.

Nun habe ich zwei Möglichkeiten, mit diesen Konflikten umzugehen:

Möglichkeit a: Ich sehe sie als schwere Last auf meinem Rücken, die ich unbedingt loswerden muss.

Da gibt es zwei geniale Möglichkeiten: Ich bin gar nicht Schuld an dem Problem! Mein Mann ist dran Schuld. Ist doch klar. Ich stelle ihn zur Rede und wenn er nicht hören will, dann gibt es Zunder.
Oder ich bin Schuld. Ich arbeite dann noch härter, damit ich endlich alle Probleme gelöst habe. Ich zermahle sie in meinem Kopf die Nacht über wie zwischen zwei Mühlesteinen. Irgendwann muss ich doch alle Probleme gelöst haben!

Fazit: Es gibt Tote.
Entweder mein Mann oder ich.

Möglichkeit b: Ich sehe die Probleme als Fitnessprogramm.

Fitness, Gewichte, Programm, Hanteln

Schwere Lasten werden leichter, wenn ich an ihnen übe. Jeden Tag ein paar Trainingseinheiten. Aber nicht zu lange. Nur so, dass ich etwas schwitze. Dann lasse ich das Problem wieder ruhen.

Dieser Blog wird dir bei dem sortieren der Probleme helfen.

Und zusätzlich eins der effektivsten Workouts: Das Gebet!

Du unterschätzt die Kraft DEINES Gebets. Du bist ein geistlicher Polizist. Du kannst das Böse mit samt seinen Dämonen von deinem Spielfeld weisen und ins Gefängnis bringen.

Tu es einfach.

Wenn sich ein Problem gelöst hat, suche ich das Nächste, an dem ich trainieren kann. So bleibt man perfekt fitt.

Jakobus 1, 2 Liebe Brüder und Schwestern! Betrachtet es als Grund zur Freude, wenn euer Glaube immer wieder hart auf die Probe gestellt wird. Denn durch solche Bewährungsproben wird euer Glaube fest und unerschütterlich.

Amen!

Und nach dem Training?

4. Die Glückskiste

Als Jugendliche hatte ich dafür eine Glückskiste. Dort habe ich Zettel mit coolen Dingen gesammelt, die mir Spaß machen:

Waffeln mit heißen Kirschen und Sahne.
Gedichte schreiben.
In ein Café gehen.
Gitarre spielen.
Unter Blütenbäumen frühstücken.
Lachs- und Sektfrühstück.
Shoppen.

In meiner Pausenzeit (eine geplante Apfelzeit!) ziehe ich mir einen Zettel und verbringe einen Glücksmoment gemeinsam mit Jesus (Familie oder Freunde sind dabei natürlich auch willkommen).

Erkenntnis: Jesus mag Waffeln mit heißen Kirschen und Schlagsahne!

Prediger 3, 12 So kam ich zu dem Schluss, dass es für den Menschen nichts Besseres gibt, als sich zu freuen und das Leben zu genießen. Wenn er zu essen und zu trinken hat und sich über die Früchte seiner Arbeit freuen kann, ist das allein Gottes Geschenk.

Wenn du dieses Thema praktizieren, erweitern und vertiefen willst, dann nimm an unserem Leitertraining als Webinar am 12.4.2016 um 18.30 Uhr teil – du kannst von dir zu Hause life mit deinem PC dabei sein.

Thema: 4 geistliche Tools, die dich zu 100% glücklicher machen.

Anmeldung und Fragen bitte an: ths-leitertraining@hotmail.com

Und nun nimm dir einen Tipp raus, den du in nächster Zeit umsetzen willst!

Liebe Grüsse
Inga

8 thoughts on “In den größten Katastrophen glücklich sein – geht das?”

    1. Liebe Anna, vielen Dank für dein Feedback. . Das ermutigt uns, weiter zu gehen. Ich wünsche dir Gottes mächtige Kraft und seine Führung in allen deinen Entscheidungen. Gott ist für dich deshalb kann keiner gegen dich sein. Liebe grüße deine Ink gott ist für dich deshalb kann keiner gegen dich sein. Liebe grüße deine Inga

    1. Liebe Lisa,
      das aber schön von dir zu hören – das ermutig sehr! Es macht natürlich viel mehr Spaß, zu schreiben, wenn man weiß, das es wirklich hilft.

      Freu mich auf weitern Kontakt, es folgen nämlich noch einige Überraschungen 🙂
      Liebe Grüss Inga

  1. Hi Inga und Team,

    vielen Dank für eure Ermutigungen, Tipps und Anregungen. Sie kommen gut an, weil sie mit Liebe gemacht sind, das merkt man beim darin Rumstöbern 🙂 Macht weiter so, Gott segne Euch reichlich dazu! – Amen –
    Liebe Grüße
    Josef

    1. Hallo Josef,

      vielen Dank für dein Feedback! Das freut uns sehr, dass es so ankommt. Es macht uns auch sehr viel Freude und wir sind gespannt, was Gott noch in unserem Land so tut.
      Hoffe, wir bleiben in Verbindung –
      Liebe Grüsse
      Inga
      und Team!

  2. KommentarLiebe Inga, ist sehr beschwingend und ich finde einfach du hast zu 100Prozent recht, aber es bedarf Selbstreflektion und Bereitschaft etwas zu verändern…..und das vergißt man manchmal! Danke! elke

    1. Liebe Elke,
      vielen Dank für dein Feedback! Ja, du hast Recht. Es ist immer Arbeit und geduldiges Dranbleiben, um wirklich Veränderung in seinem Leben zu erfahren. Wir bleiben dran 🙂
      Liebe Grüsse Inga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Ruf uns an!

06721-2019381
THS Büro

E-Mail

Info@ths-akademie.de
Oder verwende das unten stehende Formular

captcha


* Pflichtfeld