Bist du bereit?Jetzt herausfinden!

THS Blog

VIER EFFEKTIVE SCHRITTE, WIE DU DEINE ÄNGSTE ÜBERWINDEN KANNST

Angst(1)

Vor vielen Jahren stand ich mitten im tiefsten Dschungel Boliviens. Es war heiß, ich war sehr müde von einem zwei-Tagesmarsch und plötzlich stand ich vor einem Abgrund. 100 Meter ging es in die Tiefe – unten rauschte ein Fluss. Über den Abgrund lag ein Baumstamm – dick, aber glitschig. Auf der anderen Seite ging der Weg weiter. Ich musste also über den Baumstamm balancieren – aber ich hatte Angst…große Angst! Um ehrlich zu sein: Todesangst!

Ich möchte dir den Weg zeigen, wie ich diese Angst überwunden habe.

Dafür erzähle ich dir eine Geschichte von einem jungen Mann aus der Bibel – etwas ausführlicher:

Goliath ist ein blutrünstiger Riese und hält das Volk in Panik. Alle sind wie gelähmt als er fragt, wer es mit ihm aufnehmen würde.

Da kommt der kleine David zu der Menschenmenge, die wie versteinert auf Goliath starrt.

Er hört den Riesen rufen und seinen Gott verhöhnen! Das will er sich nicht bieten lassen. Er krabbelt zwischen der Menschenmenge hindurch und will es mit dem Riesen aufnehmen.

  1. Woher kommt unsere Angst?

Komisch – wir leben in einem der sichersten Länder der Welt und doch leiden über 30 % der Deutschen an Angstkrankheiten.

Die Pharmaindustrie und Versicherungen werden reich an den Ängsten der Deutschen.

Aber sie helfen uns nicht angstfrei zu leben! Im Gegenteil: Die Angst nimmt zu!

Woher kommt deine Angst?

In der Bibel heißt es in Psalm 53, 3-4:

Gott schaut vom Himmel auf die Menschenkinder, dass er sehe, ob jemand klug sei und nach Gott frage. 4 Aber sie sind alle abgefallen … deshalb fürchten sie sich da, wo nichts zu fürchten ist.

denn:

Spr 28,1 Der Gottlose flieht, auch wenn niemand ihn jagt; Wenn Du nicht an Gott glaubst und nicht dem vertraust, dass er ALLES in der Hand hat und dich liebt, dann fürchtest du dich vor allem und jedem.

Prüfungen, Krebs, Wirtschaftskrise, Asylanten, Kündigung, Einsamkeit, Tod…

Diese Angst kontrolliert dich.

Und hier ist der Ausweg aus diesen Ängsten:

  1. Baue nicht auf menschliche Sicherheiten!

Der kleine David geht zum König und bittet ihn, gegen den Riesen Goliath antreten zu dürfen. Der König ist besorgt. Er lässt ihm die beste Ritterrüstung geben, die er besitzt. Aber: Die Rüstung ist VIEL zu groß. David kann sich nicht mehr bewegen. Er gibt sie wieder zurück.

Jeremia 17,5-6 Gefangen ist der Mensch, der statt auf Gott, seine Hoffnung auf Menschen setzt und auf menschliche Kraft vertraut. 6 Er ist wie ein Dornstrauch in der Wüste, der vergeblich auf Regen wartet.

Höre auf nach menschlichen Sicherheiten zu suchen! Schließe nur so viele Versicherungen ab wie nötig.

Erkundige dich NICHT im Internet nach möglichen Krankheiten.

Klammere dich nicht an Ernährungsgesetzen fest. Schaue halb so oft Nachrichten im Fernsehen.

Lass es einfach sein dich mit dem Thema zu beschäftigen: Wie kann ich mich absichern?

  1. Es ist nicht SICHER!
  2. Es lähmt und belastet dich!

Wenn ich das gemacht hätte, wäre ich noch heute im Dschungel von Bolivien.

Stattdessen:

  1. Suche Gott im Gebet und baue auf ihn!

David betet zu Gott! Er fragte ihn, wie er Goliath überwinden kann. Er erinnert sich an die Male, wo er mit Gott Löwen und Bären überwunden hat. Er nahm das, was er gut konnte: Er suchte sich 5 Steine für seine Steinschleuder.

Jeremia 17, 7 Doch ich segne jeden, der Gott ganz und gar vertraut. 8 Er ist wie ein Baum, der nah am Bach steht und seine Wurzeln zum Wasser streckt: Die Hitze fürchtet er nicht, denn seine Blätter bleiben grün. Auch wenn ein trockenes Jahr kommt, sorgt er sich nicht, sondern trägt Jahr für Jahr Frucht.

Psalm 118,5 In der Angst rief ich den HERRN an; und der HERR erhörte und tröstete mich.

Verbringe viel Zeit im Gebet und mit Bibellesen. Lies die Psalmen laut durch, hänge Bibelverse auf und lerne sie auswendig.

Oder gehe in einen Gottesdienst, schaue dir Predigten zu dem Thema an.

Es wird abfärben! Das ist wie, wenn man eine Rose ins blaue Wasser stellt: sie wird mit der Zeit blau.

Und dann wird es ernst:

  1. Tritt der Angst im Namen Jesu entgegen

David trat Goliath entgegen, obwohl der Kampf menschlich aussichtslos scheint. Goliath lacht zuerst und regt sich dann furchtbar auf, dass er gegen ein Kind kämpfen soll. Aber David erschlägt ihn mit einem seiner Steine, die er mit seiner Schleuder gegen seinen Kopf schleudert. Goliath fällt tot um und David ist der Sieger.

Zieh dir dieses Kämpfergebet mal rein:

  1. Samuel 17: Doch David rief zurück: “Du, Goliath, trittst gegen mich an mit Schwert, Lanze und Wurfspieß. Ich aber komme mit der Hilfe des Herrn. Er ist der Herr, der allmächtige Gott und der Gott des israelitischen Heeres. Ihn hast du eben verspottet. 46 Heute noch wird der Herr dich in meine Gewalt geben, ich werde dich besiegen und dir den Kopf abschlagen. Dann werfe ich die Leichen deiner Leute, der Philister, den Geiern und Raubtieren zum Fraß vor. Die ganze Welt soll erfahren, dass wir Israeliten einen mächtigen Gott haben. 47 Und alle Soldaten hier sollen sehen, dass der Herr weder Schwert noch Speer nötig hat, um uns zu retten. Er selbst führt diesen Krieg und wird euch in unsere Gewalt geben.

Spr 19,23 Die Furcht des HERRN führt zum Leben; man wird satt werden und sicher schlafen, von keinem Übel heimgesucht.

1Joh 4,18 Furcht ist nicht in der Liebe, sondern die vollkommene Liebe treibt die Furcht aus; denn die Furcht rechnet mit Strafe. Wer sich aber fürchtet, der ist nicht vollkommen in der Liebe.

Spr 28,1 Der Gottlose flieht, auch wenn niemand ihn jagt; der Gottesfürchtige  aber ist furchtlos wie ein junger Löwe.

Sage Gott nicht, wie groß dein Problem ist, sondern sage dem Problem, wie groß dein Gott ist!

Tue, was Gott dir sagt! Sei mutig! Gehe im Vertrauen auf Gott.

Neben Gott wird alles, was uns Angst macht, klitzeklein! Das ist, als wenn man eine Ameise neben einem Elefanten anschaut … man sieht sie eigentlich gar nicht mehr.

Damals habe ich gebetet und dann … bin ich gegangen … Schritt für Schritt … und ich habe es geschafft!

Gott hat dich und dein Leben in der Hand. Er hat alles im Griff. Er wird dich beschützen und tragen.

Und nun bist du dran:
Welche Erfahrungen hast du mit Angst gemacht? Schreibe es unten in die Kommentare und wir können voneinander lernen.

Mutige Grüße

Deine Inga

2 thoughts on “VIER EFFEKTIVE SCHRITTE, WIE DU DEINE ÄNGSTE ÜBERWINDEN KANNST”

  1. Hallo Falk,
    da hast du wirklich recht! Ängste halten uns vom Segen fern. Es ist eine starke Waffe! Aber Gott ist größer und stärker! Wer auf ihn vertraut, der braucht sich nicht zu fürchten:

    „Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir; hab keine Angst, denn ich bin dein Gott. Ich helfe dir, ja, ich mache dich stark, ja, ich halte dich mit meiner hilfreichen Rechten.“ ( Jesaja 41, 10)

    Da ist ein Prozess, in dem man lernen darf. Selbst wenn wir mal schwach sind und fallen, dürfen wir wieder aufstehen 🙂

    Liebe Grüße

  2. Ich habe festgestellt, wenn man auf die Angst hört tut man immer das falsche.
    Wenn man auf die Angst hört, hört man letzten Endes auf dem Teufel.
    Und durch die Angst, versucht uns der Teufel von dem abzuhalten was richtig ist.
    Aber in der Bibel steht ja, wieder steht dem Teufel und siehe er flieht vor euch.
    Ich habe da, aber auch noch einen Weg vor mir um das zu lernen.

    MFG Falk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Ruf uns an!

06721-2019381
THS Büro

E-Mail

Info@ths-akademie.de
Oder verwende das unten stehende Formular

captcha


* Pflichtfeld