Bist du bereit?Jetzt herausfinden!

THS Blog

3 Schritte, um ÜBERNATÜRLICH zu leben

Heiliger Geist(1)

 

Ich hatte mal eine Haushaltshilfe, die war wie ein Engel. Sie hat einfach an ALLES gedacht. Im Sommer brachte sie unaufgefordert Fliegengitter an unsere Fenster an. Sie tauschte den Essigreiniger durch gutes Parkett-Putzmittel aus, um unseren Wohnzimmerboden wieder zum Glänzen zu bringen. Sie zeigte mir, dass ich Kartoffeln dreimal vor dem Frittieren waschen muss, damit sie richtig knusprig werden. Sie brachte mir den Trick bei, wie ich Teig auf Backpapier ausrollen kann, ohne dass er mir ständig wegrutschte (durch einen feuchten Lappen, den ich unter das Backpapier lege).

Jesus sagte kurz vor seinem Tod den Jüngern in Johannes 14: “Ich werde den Vater bitten, dass er euch an meiner Stelle einen Helfer gibt, der für immer bei euch bleibt: Den Heiligen Geist der Wahrheit! Die Welt kann ihn nicht aufnehmen, denn sie ist blind für ihn und erkennt ihn deshalb nicht. Aber ihr kennt ihn, denn er wird bei euch bleiben und in euch leben.”

Der Heilige Geist ist eine Art Haushaltshilfe für unsere Seele. Wir bekommen ihn, wenn wir Jesus das Besitzrecht über unser Leben gegeben haben.

Die Bibel beschreibt diese Erfüllung mit dem Heiligen Geist mit einer Taufe. Es durchdringt deine ganze Seele, wenn du Gott darum bittest. Du kannst es jetzt tun.

Jesus gibt ihn dir gerne.

Und hier die drei Aufgaben, die der Heilige Geist in dir erledigen möchte:

 

1. Der Heilige Geist ist unser Ratgeber

Johannes 14, 26 “Der Heilige Geist, den euch der Vater an meiner Stelle als Helfer senden wird, er wird euch an all das erinnern, was ich euch gesagt habe, und euch meine Worte erklären.”

Ich kann mich noch gut erinnern, dass unsere Haushaltshilfe mit mir über das richtige Putzwerkzeug der Fenster diskutierte. Ich fand den Fensterwischer, den sie bestellen wollte, zu teuer und kaufte einen billigen bei Kick.

Naja, sie war entsetzt! Sie ließ mich ein Fenster putzen. Ähm …  ich musste zugeben, dass der Fensterwischer schreckliche Streifen hinterließ.

Genau das wird dir mit dem Heiligen Geist passieren.

Du hörst ihn durch deine innere Stimme. Wenn du dir noch unsicher bist, welche deiner inneren Stimmen der Heilige Geist ist, schreibst du zu einer Frage, die du an Gott hast, einfach mehrere Stimmen auf, die du in dir hörst. Wie ein Selbstgespräch.

Dann bittest du Gott, dir die Stimme seines Geistes zu zeigen.  Entweder ist es eine von den Sätzen, die du aufgeschrieben hast, oder du hörst jetzt noch mal einen oder mehrere neue Sätze. Je regelmäßiger du das machst, desto besser wirst du den Heiligen Geist verstehen. Nur Übung macht den Meister.

Wie oft wäre empfehlenswert?

Einmal pro Woche. Wenn du es gar nicht machst, wirst du immer Schwierigkeiten haben, in entscheidenden Situationen den Heiligen Geist zu verstehen.

In Jakobus 1 steht, wir sollen nicht zweifeln, wenn wir um Gottes Weisheit bitten, dass wir sie verstehen können. Vertraue einfach drauf, dass Gott zu dir geredet hat.

WICHTIG: Die Stimme des Heiligen Geistes widerspricht sich NICHT mit der Bibel!

Wenn du zum Beispiel hörst, du sollst dich von deinem Ehepartner trennen, ist es wahrscheinlich Gottes Gegenspieler, der sich unter einem Deckmantel von „Frieden“ versteckt hat.

Denn:

 

2. Der Heilige Geist bringt gute Charaktereigenschaften hervor

Auch unsere Familie liebte unsere Hausfee. Die Kinder schwärmten von ihr, weil sie manchmal einfach Blumen auf den Tisch stellte und das Haus roch herrlich.

Galater 5: “Der Heilige Geist bringt in dir Liebe, Freude, Frieden, Geduld, Barmherzigkeit, Treue und Sanftmut hervor.”

Wenn der Satan uns verführt, kann es kurzfristig auch zu einem inneren Frieden, Freude und Kraft führen, aber das ist nur sein Deckmantel. Langfristig kommt seine wahre Absicht, nämlich Spaltung, Trennung und Lieblosigkeit hervor.

Der Heilige Geist will dich stattdessen erziehen, wenn du es zulässt. Du lernst von ihm, deinen Partner so zu lieben, wie er ist – mit all seinen Fehlern. Er wird dir beibringen, in schwierigen Zeiten Gott trotzdem zu loben, zu vertrauen und dankbar zu sein, obwohl du dich nicht danach fühlst.

Der Heilige Geist in dir verströmt einen wundervollen Duft und andere Menschen sind gerne mit dir zusammen.

Aber das ist noch nicht alles. Er hat noch etwas im Petto:

 

3. Der Heilige Geist verleiht dir geistliche Gaben

1 Korinther 12: Jedem von euch schenkt der Geist Gottes Gaben. Dem einen die Gabe der prophetischen Rede, dem anderen die Gabe der Krankenheilung …

Ich bin ohne GPS groß geworden. Das erste GPS – meine Freundin nannte es „Tom-Tom“ – war für mich extrem unheimlich. Es ging nicht in mein Hirn rein, dass dieses kleine viereckige Kästchen alle Straßen der Welt kennen soll. Es weiß genau, wo ich mich gerade befinde und besitzt dann noch eine hörbare Stimme, mit der es mich zu meinem gewünschten Zielort bringt. Für mich war das einfach ein Ding der Unmöglichkeit.

Als ich das erste Mal dieses Tom-Tom benutzte, war ich sehr verkrampft. Ich versicherte mich mit meiner guten alten Straßenkarte, die ich neben mir auf den Sitz gelegt hatte. Zwischendrin lief mir der Schweiß die Stirn runter.

Aber ich kam an.

Das zweite und dritte Mal ging es mir nicht viel besser. Aber heute ist es total selbstverständlich für mich. Ohne GPS will ich gar nicht mehr Auto fahren.

Der Heilige Geist gibt uns übernatürliche Fähigkeiten, die sich mit unserem menschlichen Verstand nicht begreifen lassen. Mir ging es mit ihnen genauso wie am Anfang mit dem GPS, aber heute will ich nicht mehr ohne sie leben.

Hier erkläre ich dir mal drei von meinen allerliebsten, geistlichen Gaben:

 

Die prophetische Rede

1. Korinther 14, 1 “Strebt nach den Gaben, die der Geist Gottes gibt; vor allem danach, in Gottes Auftrag prophetisch zu reden. Wer eine prophetische Botschaft von Gott empfängt, kann sie an andere Menschen weitergeben. Er hilft ihnen, er tröstet und ermutigt sie.”

Die prophetische Gabe ist eine innere Stimme, die der Heilige Geist aber nicht für dich benutzt, sondern für einen anderen Menschen, für den du betest.

Hier deine Übung: Du bittest Gott um sein Reden für eine ganz bestimmte Person, die dir auf dem Herzen liegt. Den Gedanken, das Bild oder den Bibelvers, der dir dann in den Kopf kommt, schreibst du auf. Dann schickst du der Person diese Prophetie von dir. Die Person soll die Prophetie prüfen, denn in der Bibel steht, dass jede prophetische Rede geprüft werden muss. Trifft sie zu, oder nicht?

Ich hatte einmal den Eindruck, ich soll auf eine junge Mutter zugehen, die mit ihrem Kinderwagen über den Bürgersteig lief, und ihr sagen, dass Gott sie liebt. Ich kannte diese Frau nicht und es kostete mich RIESIGE Überwindung, zu ihr zu gehen. Aber ich habe es getan.

Die Frau brach in Tränen aus und zeigte mir ihr Baby: Es hing an Schläuchen! Die junge Mutter erzählte mir schluchzend, das sie gar nicht an Gott glaubt. Aber ihr Baby sei todkrank und in der letzten Nacht hatte es einen Atemstillstand. Sie schrie zu Gott und drohte ihm. Und jetzt kam ich auf sie zu und sagte ihr: Gott liebt dich!

Um die lange Geschichte kurz zu machen: Ich betete für das Baby, die Frau bekehrte sich zu Jesus und das Baby wurde gesund.

Der Heilige Geist will durch dich Wunder tun, du musst dich nur trauen und üben, üben, üben.

 

Die Krankenheilung

Das ist für uns westlich geprägten Menschen wohl die schwierigste Gabe. Warum genau weiß ich nicht, aber auch ich bete sehr oft für Krankenheilung und es geschieht erst mal nichts.

Aber ich weiß, dass in anderen Ländern wie Indien und Afrika viel mehr Krankenheilungen geschehen. Ich persönlich denke, dass es mit unserem westlichen Kleinglauben zu tun hat. Aber egal…

Thomas Edison hat 999 mal eine Glühbirne gebastelt und sie hat 999 mal nicht funktioniert. Beim 1000sten Mal hat es geklappt.

Ich bete bei jeder Möglichkeit für Krankenheilung. Ich bitte dich, das mit mir zusammen zu tun. Wenn wir alle einfach beten, immer und immer wieder, dann haben wir bald die 999 mal voll und zwischendrin erleben wir Wunder!

Wie in der Geschichte mit der jungen Mutter und ihrem Baby.

 

Das Sprachengebet

Oooooh, ich liebe das Sprachengebet:

1 Korinther 14, 2 “Wenn jemand in Sprachen des Geistes redet, dann spricht er nicht zu Menschen, denn niemand versteht ihn. Er spricht zu Gott, und was er durch Gottes Geist redet, ist ein Geheimnis. Er stärkt dadurch seinen persönlichen Glauben.”

Ohne das Sprachengebet könnte ich oft nicht länger als 5 min beten, weil mir dann meine Worte ausgehen. Ich habe alles gesagt und dann ist Stille und meine Gedanken schweifen ab.

Aber dann tritt der Heilige Geist für mich ein. Ich fange einfach an in seiner Sprache zu beten, die ich nicht verstehe, aber sie gibt mir mega Kraft. Mit dieser Sprache kann ich locker mal 1 – 2 Stunden am Stück beten und danach bin ich wie geistlich durchmassiert.

Mit Sprachengebet vollbringe ich geistliche Schlachten. Vor meinem inneren Auge sind diese Worte, die ich selber nicht verstehe, wie eine Hagel von Pfeilen, die den Feind in die Flucht schlagen.

Probiere es aus.

Dann brauchst du dieses Sprachengebet einfach nur täglich in deine Gebetszeit einzubinden. Am Anfang ist es ungewohnt und es sind oft nur wenige Worte. Aber mit der Übung wird es mehr und stärker.

Und zum Schluss:

Als unsere Hausfee aus privaten Gründen die Arbeit bei uns aufhörte, fiel unser Haus erstmal in ein staubiges Loch.

Aber Gott sei Dank: Der Heilige Geist bleibt!

Das einzige das passieren kann ist, dass du ihn betrübst und damit seinen Raum in dir wegnimmst:

Jakobus 4, 30 “Beleidigt nicht den Heiligen Geist. Als Gott ihn euch schenkte, hat er euch sein Siegel aufgedrückt. Deshalb sollt ihr mit Bitterkeit, Jähzorn und Wut nichts mehr zu tun haben. Schreit einander nicht an, redet nicht schlecht über andere, und vermeidet jede Feindseligkeit.”

Aber wenn du mit ehrlichem Herzen Gottes Willen suchst, dann wird sein Geist dir immer wieder helfen alles aus deiner Seele raus zu werfen, was in Gottes Augen Müll ist. Mach dir keine Sorgen:

Der Geist Gottes ist ein unbesiegbarer Krieger!

Und nun bist du dran: Fragen? Eigene Erfahrungen – schreibe sie unten in die Kommentare und wir können gemeinsam lernen.

Liebe Grüße,
Deine Inga

2 thoughts on “3 Schritte, um ÜBERNATÜRLICH zu leben”

  1. Hey Inga, super cooles und spanndes Thema. Was mich schon seit frühester Kindheit beschäftigt. Ich habe das Glück das meine Eltern in dem Jahr meiner Geburt ihre Leben Jesus gegeben hatten. Sie erzogen mich sehr liebevoll und lebten mir einen starken Glauben vor. Dadurch war ich schon als Kind sehr motiviert für Menschen zu beten, Menschen in Rollstühlen waren meine Lieblinge. Meine Eltern berichteten mir das ich schon in sehr jungen Jahren ,ich war wohl so vier bis sechs Jahre alt, immer wieder für Rollstuhlfahrer beten wollte und gebetet habe. Ich konnte nicht begreifen warum sie nicht laufen können und fande es als Kind wahrscheinlich sehr ungerecht. Ob einer der Rollstuhlfahrer geheilt worden ist weiß ich nicht. Auswirkungen hat das Gebet eines Kindes genau so wie die eines Erwachsenen. Es ist ja letztendlich Gottes Geist der wirkt und Wunder vollbringt. Ich selber habe übernatürliche Heilung in einem Heilungsgottesdienst bei awakening europa in Nürnberg erfahren. Ich litt regelmäßig unter Rückenschmerzen, da sich ein Nerv immer wieder entzündete oder einklemmte. Das erstaunliche war das die Pastoren die die Leitung hatten nicht direkt mit jedem einzelnen beteten. Zu erst riefen sie auf, es mögen sich bitte die melden die Heilung bräuchten, es wären etliche. Danach erklärten sie bibelgetreu das Gott gerne heilt und dazu auch Menschen befähigen kann dies im Namen Jesus zu tun. Danach sollte jeder der sich gemeldet hatte seinem Sitznachbarn die Symptome oder die Krankheit beschreiben unter der man leidet und dann wurden alle aufgefordert für den jeweiligen Nachbarn zu beten und Heilung im Namen Jesus über ihn zu proklamieren. Viele, unteranderen auch ich wurde Zeuge wie Gott auf unkonventionelle und übernatürliche Weise wirkt. Seit dem habe ich nie wieder Rückenschmerzen wegen meines Nervs. Heute bin ich wieder Zeuge geworden das Gott wirkt, wenn wir in der Autorität des Auferstandenen beten. Als ich heute mittag von der Arbeit kam lag meine Mutter mit Starken Kopfschmerzen und weinend vor Schmerzen im Bett. Also zögerte ich nicht lange und begann zu beten und legte ihr die Hand auf. Ich befahl dem Schmerz und jeder bösen Macht im Namen Jesus zu gehen, ich wiederholte ständig das sie in seinen Wunden geheilt ist und das Schmerz und Krankheit keinen Platz im Körper meiner Mutter haben. Ich betete vielleicht fünf Minuten und mein Vater auch. Während wir beteten hörte sie auf zu weinen und der Schmerz musste allmählich weichen, er hatte keine Wahl. Gott ist gut und sein Geist wirkt heute genau so wie früher und er wird es auch in Zukunft tun.

    Hoffe es ermutigt euch im Gebet für die Schwachen und Kranken zu bleiben.
    Liebe Grüße und Gottes fetten unendlichen Segen

    Benno

    1. Hallo Benno,
      Danke für dein Feedback. Eine Hammer Geschichte! Gott hat dich ganz schön gesegnet – gib das weiter, denn du hast viel zu geben. Das Leben hier auf der Erde ist so kurz, dass wir es gut einsetzen sollten 🙂 Gottes Segen dir – Liebe Grüsse Inga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Ruf uns an!

06721-2019381
THS Büro

E-Mail

Info@ths-akademie.de
Oder verwende das unten stehende Formular

captcha


* Pflichtfeld